flexis Logistik Lösungsbausteine - Verladende Industrie
Strategische Netzwerkplanung

flexis Network Planner

Während man sich bei bisherigen Entscheidungen zur Netzwerkplanung an den Daten der Vergangenheit orientieren musste, wird es Planern durch den flexis Network Planner nun ermöglicht, Zukunftsszenarien basierend auf unternehmerischen Entwicklungen und Markterwartungen zu erstellen. Durch das Modul können Veränderungen in Planungsumgebungen modelliert werden, indem Vergangenheitswerte mit Vorhersagewerten, Marktindizes und dedizierten Absatzerwartungen kombiniert werden.

Benutzern ermöglicht dies:

  1. Anpassung von zukünftigen Volumenvorhersagen auf unterschiedlichen Granularitätsleveln um die Auswirkungen auf das Transportnetzwerk, den daraus resultierenden Verkehrsträgermix, regionale Verteilungen sowie kostenbezogene KPIs besser verstehen zu können.
  2. Korrektur einzelner Transportflüsse innerhalb Szenarios auf unterschiedlichen Detailierungsebenen. Dies kann entweder durch Auswahl einzelner Verbindungen in einer Überblicksansicht erreicht werden oder durch Import/Export Funktionen.
  3. Übernahme von Anpassungen einzelner Preiskomponenten (z.B. Gebiete, Modalitäten, etc.). Dies hat Auswirkungen auf den Verkehrsträgermix, Gebietszuweisungen und kostenbezogene KPIs.
  4. Import zusätzlicher Volumen anhand automatisierter Funktionen, um Auswirkungen von Veränderungen auf das Netzwerk und die Kostenstrukturen bewerten zu können.

Nach jeder Veränderung der jeweiligen Szenarien unterstützt das System durch Vergleichsmöglichkeiten relevanter KPI’s aus Vergleichszeiträumen.

  • Verkehrsträger-Mix: Veranschaulicht das Verhältnis des Einsatzes unterschiedlicher Verkehrskonzepte. Auch die Veränderung von Volumen, Gewicht, etc. im Laufe der Zeit wird angezeigt. Die Analyse lässt sich auf unterschiedlichen Granularitätsebenen durchführen.
  • Netzwerk Layout: Stellt die geographische Einteilung von Gebieten dar. Zulieferer und Kunden werden über eine regionale oder funktionale Cluster Transportdienstleistern zugewiesen. Das Ergebnis ist ein geographischer Überblick der Verkehrsgebiete (z.B. die iberische Halbinsel, der Großraum Shanghai, etc.). Außerdem können Gebiete von regionalen bis hin zu postleitzahlspezifischen Ebenen auch einzeln betrachtet werden, inkl. zugehörigen Planmengen sowie Laufzeitvereinbarungen.




Planer haben weiterhin die Möglichkeit Sandboxes zu erstellen, d.h. eine Umgebung zu schaffen in der mit verschiedenen, hypothetischen Parametern experimentiert werden kann. Eine solche Sandbox ist eine vollständige, separate Kopie der „offiziellen“ Volumenprognose. Diese verfügt über alle Funktionen und kann entweder von einer privaten Einzelperson bedient werden oder in der Teameinstellung durch mehrere Benutzer:

  • Alle Daten werden von der offiziellen Version übernommen, wenn eine neue Sandbox aufgebaut wird. Versionen können daraufhin reimportiert werden.
  • Ein Delta-Report vergleicht die Daten unterschiedlicher Instanzen. Vorherige Planungsversionen können mit den aktuelleren verglichen werden.
  • Es können Rollen und Privilegien vergeben werden, um beispielsweise zu ermöglichen, dass ein Logistikplaner Vertriebs- und Produktionszahlen anpasst.
  • Es können unbegrenzt viele Sandboxes erstellt werden.
  • Greenfield Simulation / Möglichkeit Szenarien zu importieren.
  • Daten können in die offizielle Version übernommen werden, sobald der Planungsprozess abgeschlossen ist. Dies ermöglicht eine unabhängige Planung, ohne dass Andere durch stufenweise Veränderungen in ihrer Arbeit beeinträchtigt werden.
  • Sollten bei der Veröffentlichung Konflikte auftreten, so können diese unter Anleitung vom Benutzer erkannt und behoben werden.