Häufige Fragen & Antworten

Die flexis AG ist eine nicht börsennotierte AG. Die Anteile sind in der Hand von Mitarbeitern, dem Management und dem näheren Unternehmensumfeld.

Wir kooperieren in gemeinsamen Projekten mit verschiedenen Fraunhofer Instituten, dem KIT, der Universität Hohenheim, dem DFKI und der Technischen Universität München. Aber auch international sind wir bestens aufgestellt: So bearbeiten wir Projekte z.B. gemeinsam mit dem Politecnico di Milano, der Universitat Autonomo der Barcelona, der National Technical University of Athens, MTA Sztaki, der University of Patras und der TU Wien.

Der flexis HYBRID Architecture Ansatz verbindet das Beste aus beiden Welten. flexis erstellt gemeinsam mit den Kunden ein Lösungsdesign, das auf die Rahmenbedingungen des Kunden angepasst wird. Dies ermöglicht dem Kunden die Implementierung einer für ihn passenden Lösung. Innerhalb der aufgesetzten Lösungen beinhalten die Planungslösungen Möglichkeiten zur Parametrisierung und Anpassung der Lösung durch den Kunden selbst ohne weiteren Unterstützungsbedarf durch die flexis. Damit werden Lösungen implementiert, die den Best Fit für den Kunden darstellen und gleichzeitig flexibel für eine Weiterentwicklung innerhalb der Kundenorganisation sind.

ERP und MES Systemen mit integrierter Planungsfunktionalität fehlt ein sauberer digitaler Planungs-Zwilling, um die Freiheitsgrade für Optimierung mit Szenarien zu nutzen. Typischerweise sind ERP- und MES-Anbieter Generalisten. flexis aber bietet eine Best-of-Breed Lösung. flexis Lösungen kommen dort zum Einsatz, wo komplexe Materialstrukturen und mehrstufige Produktionsprozesse mit hohen Erwartungen der Kunden an Liefertreue zusammentreffen. flexis prägt den digitalen Planungszwilling aus und ermöglicht dadurch Szenario-Analysen. Dabei werden Lösungen aufgebaut, die Planungsaufwände reduzieren, Bestände senken und dabei gleichzeitig die Liefertreue erhöhen. flexis Lösungen beginnen dort, wo ERP und MES System in ihrer Leistungsfähigkeit enden.

Das flexis Engage-Deliver-Stay-Modell stellt sicher, das Projekte partnerschaftlich entstehen. Gemeinsam erarbeitete Inhalte werden in skalierbare Lösungen gegossen. Dabei übernimmt die flexis Verantwortung für das Ergebnis und leitet den Kunden durch den Entstehungsprozess. Die Rolle des Kunden besteht darin, sicherzustellen, dass das Prozess- Knowhow bereitgestellt wird. Weiterhin ist durch den Kunden sicherzustellen, dass an den Schnittstellen in die Kunden-IT Landschaft die Daten in geeigneter Qualität zur Verfügung gestellt werden.

Die Wartungskosten sind Teil des SaaS Fees und bemessen sich an der Komplexität der Lösung sowie des Nutzungsmodells.

flexis unterstützt seine Kunden bereits in frühen Phasen bei der Skizzierung der Ziellösung sowie bei der Erstellung des Business Cases. Bei Bedarf kann die flexis zusätzlich Empfehlungen aus der Partnerwelt geben, die den Kunden intern bei der Erstellung geeigneter Cases unterstützen kann.

Ja, flexis ermöglicht automatische Planungs- und Umplanungsprozesse. Diese können entweder iterativ zuplanen oder gesamte Planungsszenarien neu aufsetzen bzw. umplanen. In der Engage Phase werden die Kundenanforderungen erarbeitet und in eine spätere Lösung unter Berücksichtigung der Zielprozesslandschaft des Kunden integriert.

Ja, im Gegensatz zu ERP Systemen, bei denen die Planbarkeit auf bekannte Volumina, Produkte und Produktgruppen beschränkt ist, lassen sich in der flexis S&OP Lösung in Szenarioplanungen zusätzliche Produkte anlegen und Platzhalter definieren. Weiterhin ermöglicht die flexis eine frühzeitige Verbindung der Produkt- mit der Materialebene und damit ebenfalls die Planung der abgeleiteten Bedarfe.

Ja, alle Planungslösungen sind beliebig um weitere Attribute und Parameter erweiterbar, die planungsrelevant sind oder die zur Validierung der Planungsergebnisse durch den Nutzer sinnvoll sind.

Die flexis Szenario-Manager Komponente kann in alle flexis Planungslösungen integriert werden. Sie ermöglicht die kollaborative Ausprägung von parallelen Planungsszenarien, die beliebig ausgeprägt und verwaltet werden können. Damit lassen sich qualifizierte What-If-Analysen durchführen und verabschiedete Ergebnisse in den Echtbetrieb übergeben.

Ja, flexis S&OP kann sowohl mit heterogenen Inputdaten umgehen, z.B. die Kombination aus manuell erfassten Vertriebsschätzungen, Forecasting-Plandaten sowie Echtvorhersagen der Kunden, wie auch mit unterschiedlichen Planungsszenarien. Die Bearbeitung und Validierung dieser Daten kann intuitiv direkt in der Planungsumgebung erfolgen.

Ja, flexis wirkt aktuell in namhaften Industrie 4.0 Initiativen mit. flexis prägt dabei mit seinen Lösungen sowohl integrierte horizontale Ansätze von einer integrierten langfristigen S&OP Planung über die mittelfristige Einplanung bis hin zur Feinplanung aus und verbindet operativ die Supply Chain End2End vom Lieferanten über den Produzenten bis zum Abnehmer. flexis ist dabei in der Lage, einen digitalen Zwilling der Realität auszuprägen, welcher Planungen erstellt, an die Execution übergibt, Rückmeldungen in Echtzeit verarbeitet und in neue Planungsanweisungen überführt.

Ja, wir sind mit unseren Kunden stolz auf die Lösungen, die wir implementiert haben. Mit unserem Engage-Deliver-Stay Ansatz begleiten wir unsere Kunden auch nach einer erfolgreichen Implementierung und halten daher engen Kontakt. Sehr gerne ermöglichen wir Ihnen den Austausch zu vergleichbaren Lösungsszenarien in einer späten Phase in unserem Engage-Modell.

flexis bietet seinen Kunden unterschiedliche Support-Modelle an, die in SLA-Modellen verankert sind. Darüber hinaus können bei flexis unterschiedliche Verfügbarkeiten gebucht werden: Standard-Bürozeiten bis hin zu 24/7 Modellen.

flexis passt sich im Projektvorgehen den Anforderungen der Kunden an, da dies erfahrungsgemäß zu besseren Ergebnissen führt. flexis schlägt einen gemischten Ansatz für die Projektdurchführung vor: Wasserfall mit Quality Gates nach dem Scoping und nach der Erstellung des Rahmendesigns, mit parallelem agilen Rapid Prototyping, bei dem die Aufwände des Prototyps zu 95% im realen System nutzbar sind. Wenn der Gesamtrahmen festgelegt ist, wird eine Verfeinerungsphase in einem vollständig agilen Ansatz hinzugefügt, um die Lücken der endgültigen Lösung zu füllen. Innerhalb der flexis Projektorganisation wird ein sprintbasiertes agiles Entwicklungsmodell sowohl für das Framework-Design als auch in der Verfeinerungsphase eingesetzt. flexis verfolgt einen transparenten Projektentwicklungsansatz, der es dem Kunden ermöglicht, die Tiefe der Einbindung in die agile Entwicklungsorganisation mitzubestimmen.

flexis hat bereits bei seiner Gründung und der Entwicklung der ersten Lösungen festgestellt, dass für komplexe Optimierungen in Echtzeit die existierenden Datenbanken nicht ausreichend sind. Aus diesem Grund ist seit 20 Jahren in die Weiterentwicklung von In-Memory Technology investiert worden. Alle flexis Lösungen sind für die Nutzung der Vorteile dieser Technologie konzeptioniert. Im Rahmen der Anforderungen von Industrie 4.0 an die Vernetzung von Informationen und der Integration von bisher segmentierten Bereichen, kommt der Nutzung dieser Technologie eine große Bedeutung zu. In-Memory ermöglicht massive Geschwindigkeitsvorteile im AI Umfeld, sowie die Anbindung von Algorithmen in Echtzeit an die Datenobjekte und unterstützt Kollaboration in Echtzeit. Viele Softwareanbieter, inkl. namhafter ERP Anbieter, beginnen daher nun ebenfalls, auf diese Technologie umzustellen. Sie sehen sich aktuell jedoch vor der Herausforderung, sowohl Ihre Datenmodelle auf diese neuen Möglichkeiten anzupassen als auch die Erfahrung in dieser neuen Technologie zu machen.

flexis SaaS Lösungen werden laufend nach Rücksprache mit dem Kunden aktuell gehalten (Minor Releases). Größere Updates werden im Durschnitt alle 1,5 Jahre angeboten (Major Releases)

Ja, flexis Lösungen werden als SaaS angeboten. Dabei werden sowohl Microservices, Standardkomponenten wie auch Kundenlösungen und Plattformen für die Kunden bereitgestellt.

Ja, die flexis HYBRID Architektur unterstützt sowohl ein Deployment in der flexis Cloud sowie in private Clouds der Kunden oder Puplic Clouds (z.B. AWS, Azure, Google). flexis Cloud Lösungen sind dabei containerisiert deployed und sind damit TrueCloud Services.

Ja, flexis unterstützt unterschiedliche Schnittstellenformate und Übertragungstypen. Für die Einbindung in SAP sind Schnittstellenformate vorhanden.