Key Challenges Ihrer Industie - Verladende Industrie
Strategische Netzwerkplanung

Ausschreibungsmanagement

Fehlende Integration planerischen und operativer Elemente. Entscheidungsfindung auf Basis überholter Vergangenheitsdaten. Unzureichende SupplyChain Risikomanagement-Konzepte.

Der Fokus von Ausschreibungen liegt heute meist viel mehr auf Vergangenem, anstatt nach vorne orientiert zu sein. Ausschreibungen basieren oft auf Vergangenheitswerten, die in sehr beständigen Umgebungen sicherlich ausreichend sind. Doch in dieser sich ständig schneller drehenden Welt, in der sich Unternehmen rasant verändern, führen Ausschreibungen die Vergangenheitsszenarien wiederspiegeln zu falschen Vorhersagewerten für Transporte und damit möglicherweise gar zur Entscheidung für den falschen Transportdienstleister.

Wenn beispielsweise ein wichtiger Kunde eines Zulieferers an einem bestimmten Ort ansässig ist, würde im Normalfall ein Vertrag für die ganze Region mit demjenigen Spediteur unterschrieben werden, der die besten Preise für ein konkretes Volumen zu dieser konkreten Adresse anbietet. Wenn man nun aber diesen Kunden verliert oder der Zulieferer umziehen sollte, könnte es dazu kommen, dass ein Transportdienstleister ausgewählt wird, obwohl dieser nun nicht mehr die beste Option im betreffenden Gebiet ist.

Hinzu kommt, dass die Höhe der Angebote von Transportdienstleistern sehr stark von der Prognosequalität der Ausschreibung abhängen. Wenn die Datenqualität als unzureichend eingestuft wird und der Dienstleister den ausgeschriebenen Informationen nicht traut, sind Risiko-Aufschläge eine geläufige Reaktion. Sollte der bisherige Transportdienstleister der Einzige sein, dem es möglich ist Zukünftiges zu prognostizieren, würde dies zu Wettbewerbsvorteilen führen und dazu, dass möglicherweise erwartete Potentiale einer Ausschreibung nicht erreicht werden.