Demand Capacity Management

Sicher planen, flexibel reagieren – dank umfassendem Überblick über Aufträge, Märkte, Produktionsressourcen und Lieferketten

Im Kurz- und Mittelfristbereich spielt es eine entscheidende Rolle, wie flexibel ein Planer bei Abweichungen zwischen vorgesehenem und tatsächlichem Absatz reagieren kann. Jede Änderung an der Zusammensetzung der eingeplanten Aufträge hat weitreichende Folgen. Wer rasch handeln und dabei alle Optionen im Blick behalten will, ist gezwungen, neue Gegebenheiten mit der vorhandenen Planung, den aktuell kommunizierten Bedarfen und den vorhandenen bzw. zugesicherten Kapazitäten abzugleichen.

Versorgungsengpässe im Liefernetzwerk – mit unserer Lösung bleiben Sie handlungsfähig

Von zentraler Bedeutung sind dabei das frühzeitige Erkennen von drohenden Lieferengpässen und die Identifizierung der von den Unterdeckungen betroffenen Produktionsaufträge – aber auch Informationen über freie Kapazitäten und die Identifizierung von Aufträgen, die diese freien Kapazitäten optimal ausfüllen und für eine Umplanung genutzt werden können.

Der Fokus von Demand Capacity Management liegt auf einer abgesicherten Planung im Kurz- und Mittelfristbereich. Durch einen kontinuierlichen Abgleich von Bedarfen und Kapazitäten über alle Produktebenen hinweg bleibt der Planer handlungsfähig, wenn es zu Versorgungsengpässen im Liefernetzwerk, Störungen in der eigenen Fertigung oder Änderungen im Kundenauftrag bzw. im Absatzmarkt kommt. Betroffene Aufträge oder Planungsvolumina werden identifiziert und .....

Vorteile:

  • Umfassende Baubarkeits-Analyse des Auftragspools
  • Übersicht über die Versorgungssicherheit der eingeplanten Aufträge
  • Sicherstellung der Teileversorgung für eingeplante Aufträge
  • Ermittlung drohender Engpässe und der davon betroffenen Aufträge
  • Identifikation von Überkapazitäten und Kostenpotentialen
  • Verprobung von Bedarfs-Kapazitäts Szenarien zur Reaktion auf Störungen
  • Schnelle Stücklistenauflösung von Einzelaufträgen
  • Verarbeitung von Einzelsachnummern und Bildung von Teilegruppen