Herausforderungen - Supply Chain Analytics

Fertigungsunternehmen müssen effiziente Produktionsprogramme nutzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben

Effiziente, schlanke Produktionsprogramme verursachen weniger Ausschuss, sind besser an den Kundenanforderungen ausgerichtet, zeichnen sich durch niedrige Lagerbestände aus und sind an der maximalen Ausschöpfung der vorhandenen Kapazitäten ausgerichtet. Die Berücksichtigung dieser Grundsätze befähigt Unternehmen dazu, in einer hohen Zuverlässigkeit zu günstigen Kosten zu produzieren, bedingt jedoch auch, dass sich produzierende Unternehmen Kontrollinstrumente einrichten, die sehr eng die Funktionsfähigkeit der Prozesse überwachen. In der aktuellen Systemlandschaft vieler Unternehmen wird diesem Aspekt nur in Ausnahmefällen Rechnung getragen.

Häufig werden zwar KPIs zur Fabrikleistung durch diese Systeme bereitgestellt, die jedoch auf historische Informationen beruhen und damit zur aktiven Steuerung schlanker Produktionsprozesse mit deren Anforderungen an Agilität und Flexibilität unzureichend ist.

Um diese Herausforderungen zu lösen sind in produzierenden Unternehmen Systeme zu implementieren, die online über alle relevanten Prozesse hinweg die Leistung messen und transparent machen. Dabei sollen diese online Systeme Abweichungen der Zielgrößen aufzeigen um die Ursachen für weitere Analysen erkennbar zu machen.

Zusätzlich werden diese Systeme benötigt um:

  • KPIs für verschiedene Stakeholder in einer verteilten Organisationsstruktur bereitzustellen
  • Trendanalyse-Daten aus Abweichungsmustern erstellen
  • Planungsparameter und Rahmenbedingungen anzupassen, um Lücken zwischen Planung und Ausführung in einem KVP-Prozess zu schließen um damit Optimierungsprozesse anzustoßen.

flexis Supply Chain Analytics Cockpit unterstützt produzierende Unternehmen dabei, schlanke Produktionsverfahren einzuführen, indem es Echtzeit-Visualisierung von Abweichungen zwischen Planung und Ausführung aufzeigt und damit die Basis für eine Ursachenanalyse bereitstellt, die neben operativen Maßnahmen zur Optimierung der Abwicklung zu einer Nachjustierung der Planungsparameter verwendet werden kann. Dadurch kann eine Erhöhung der Output-Levels sowie eine signifikante Erhöhung der Planungsgüte erreicht werden.