flexis Technologie

Was-Wäre-Wenn-Analyse

Spielräume abstecken, Möglichkeiten erkennen

Planungsentscheidungen müssen heute kurzfristig erfolgen, damit Sie schnell auf eintreffende Änderungen reagieren können. Sie müssen rasch entscheiden und dennoch sicherstellen, dass keine unerwünschten Nebeneffekte auftreten. Wir ermöglichen Ihnen das Durchspielen von Business-Szenarien. Was-Wäre-Wenn-Analysen erlauben das Abwägen von Vor- und Nachteilen durch den Vergleich unterschiedlicher Lösungswege. Dadurch können Sie Ihre Handlungsoptionen absichern. Da unterschiedliche Bereiche oder Organisationen gemeinsam an der Planung arbeiten, ist ein paralleler Zugriff mehrerer User auf die Szenarien möglich.

Mit Was-Wäre-Wenn-Analysen lassen sich umfassende Alternativen und Konsequenzen verproben. Einflüsse, Rückmeldungen und Reaktionen auf Prozessabläufe (Engpässe o.ä.) werden im System reflektiert. Planänderungen basieren auf dem neuesten Datenstand. Die Auswirkungen von Änderungen, etwa auf andere Bereiche, werden sofort berechnet und transparent gemacht. Die Folgen eintretender Ereignisse (verspätete Zulieferung etc.) können vorhergesagt werden. Besonders effizient wird die Was-Wäre-Wenn Analyse in Kombination mit anderen flexis Technologien wie Live Analytics und Optimierung.

Durch Transparenz zur besten Entscheidung
Unsere Was-Wäre-Wenn-Funktionalität ermöglicht Ihnen die Änderung einzelner Parameter sowie die Erstellung unterschiedlicher Regelmodelle und simulierter Szenarien. In einer Kopie der Daten können Sie Alternativen verproben. Auch die Durchführung verschiedener Simulationen in mehreren Kopien und der anschließende Vergleich der Ergebnisse ist möglich. Die Daten im operativen System werden weiterhin aktualisiert. Ausgewählte Änderungen lassen sich aktuell in die Simulation integrieren. Umgekehrt können Daten aus der Simulation ins operative System überspielt werden. Das System überprüft vor dem Austausch deren Konsistenz.

Die Weitergabe der Ergebnisse einer solchen Simulation erfolgt benutzergesteuert. Der gleichzeitige Zugriff mehrerer Planer auf das Szenario erlaubt Ihnen eine bereichsübergreifende Zusammenarbeit auf Basis gemeinsamer Daten. Entscheidungen können von verschiedenen Unternehmensbereichen in einer interaktiven Simulationsumgebung getroffen werden.

Anwendung

  • Anwendung unterschiedlicher Regelsätze auf den gleichen Auftragspool und anschließender Vergleich
  • Suche eines alternativen Planungs-Slots für einen einzelnen oder mehrere Aufträge unter Betrachtung der Auswirkungen auf das Gesamtszenario
  • Constraintbasierte Prüfung von Änderungsanfragen hinsichtlich Machbarkeit
  • Simulation von alternativen Materialversorgungs-Szenarien, um Auswirkungen zu visualisieren
  • Punktuelles Ausloten von planerischen Variationsmöglichkeiten und Unterstützung von Entscheidungsprozessen

Features

  • Deltaanalyse zwischen Simulation und operativem System
  • Anwendungsfallbezogene Berücksichtigung von Abhängigkeiten beim Zurückschreiben von Daten
  • Multi-User-Zugriff mit unterschiedlichem, individuellem Rollen- und Rechtekonzept
  • Vom Benutzer kontrollierte Synchronisation zwischen operativem System und Simulationsumgebungen