16.12.2010

PLAN A - agentenbasierte Planung für Nacharbeit und Wartung

PLAN A - flexis entwickelt im Rahmen einer Forschungskooperation mit Fraunhofer IAO eine agentenbasierte Planung für Nacharbeit und Wartung

Agentenbasierte Planung mit unsicheren und veränderbaren Auftragsinhalten

Für Unternehmen liegt ein sehr starker Fokus auf der Nacharbeit, da hier die behandelten Produkte weitestgehend fertig gestellt sind und damit sehr nah am Kunden und am realisierbaren Umsatz stehen. Ähnliche organisatorische und inhaltliche Prozesse wie in der Nacharbeit finden sich in der Wartung beispielsweise von Triebwerken, Zügen oder Flugzeugen, deren Stillstandzeit aus Kostengründen möglichst gering zu halten ist.

Sowohl Nacharbeit als auch Wartung sind durch Unsicherheiten bezüglich der abzuarbeitenden Inhalte gekennzeichnet. Das Symptom „Motor springt nicht an“, das bei der ersten Überprüfung eines Fahrzeugs erkannt wird, kann verschiedene Ursachen haben (z.B. nicht angeschlossene Batterie oder leerer Treibstofftank). Jede Ursache muss anders behoben werden – mit anderen Arbeitsschritten, anderem Personal und anderen Hilfsmitteln – und die Ursache wird oftmals erst nach einer detaillierten Untersuchung bzw. Demontage erkannt. Dies verursacht eine planerische Unsicherheit, die auch Auswirkungen auf nachfolgende Aufträge haben kann, etwa wenn diese die gleichen Anlagen passieren müssen.

Eine solche Ungewissheit hinsichtlich der Aufwände macht eine flexible Planung notwendig, die schnell und effizient auf Änderungen der Rahmenbedingungen und der Auftragsinhalte reagiert. Leitgedanke von PLAN A ist es, eine optimale Planung der Werkstattfertigung durch den Einsatz eines Agentensystems zu ermöglichen. Ein solches Agentensystem besteht aus mehreren gleichartigen oder unterschiedlich spezialisierten, handelnden Einheiten, die kollektiv ein Problem lösen. Bei PLAN A repräsentieren die Agenten Auftragsinhalte und verhandeln auf Basis der aktuellen Situation in der Werkstatt und der unterschiedlichen Priorität der Aufträge die Reihenfolge ihrer Abarbeitung.

Als Anwendungspartner konnte die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg GmbH gewonnen werden, die für die Instandhaltung von Industriegasturbinen das Kompetenzzentrum der MTU ist.

PLAN A wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Fördermaßnahme "KMU-Innovationsoffensive IKT“ gefördert.