Key Challenges Ihrer Industie - Verladende Industrie
Voraussetzungen für die Logistik 4.0

Outbound Pull

Segmentierte Betrachtungen verhindern ganzheitliche Supply Chain Konzeption. Fehlender Link zwischen der Planungswelt und der Transportausführung. Herausforderungen der Berücksichtigung umweltbezogener Aspekte fehlt heute noch häufig.

Unternehmen können aus der Kenntnis über den Fertigstellungstermin ihrer Waren sowie den getroffenen Lieferzusagen an den Kunden Potentiale in ihrer Logistik heben.

Doch solange diese Informationen keinen Optimierungsprozess durchläuft, bleiben viele Möglichkeiten zu Kosteneinsparungen und verbesserter Liefertreue ungenutzt.

Produzierende Unternehmen definieren aktuell ihre Logistikstruktur im Normalfall noch auf Basis strategischer Entscheidungen (Läger, Crossdocks, fixierte Tourenpläne etc.), in vielen Fällen gelingt es ihnen jedoch nicht, diese auch zu operationalisieren und vor allem auch aktiv im Tagesgeschäft zu steuern. Wann ist der richtige Zeitpunkt um einen LKW zu einem Lager zu bestellen? Wie lange reicht der Bestand ohne nachgefüllt zu werden? Sollte ich jetzt einen direkten Transport für eine einzelne Sendung zu meinem regionalen Crossdock buchen ohne abzuwarten ob noch weitere Sendungen hinzukommen? Wie kann ich direkte Auslieferungen damit verbinden meinen Lagerbestand in einer Region wieder aufzufüllen? Wie kann ich mehrstufige Transporte effizient organisieren?

Für Unternehmen ist es heute essentiell, ein unterstützendes System zu haben, das die optimale Lösung für jede einzelne Sendung findet, von der Produktion bis hin zum Empfänger unter Beachtung gegebener Zeitvorgaben.

flexis Outbound Pull kann Unternehmen dabei unterstützen, automatisiert Logistikstrategien in der mehrstufigen Belieferung von Kunden zu unterstützen.