Key Challenges Ihrer Industie - Transportdienstleister

Ausschreibungs- und Einkaufsmanagement

Ausschreibungen sind oftmals unzureichend strukturiert und zukünftige Bedürfnisse werden nicht berücksichtigt, Potentiale in der Frachtoptimierung gehen verloren.

Transportdienstleister geben oft 50 bis 80% ihres Umsatzes für Lkw-Frachten aus. Hierbei wird häufig auf externe Lkw-Flotten zur Deckung des Transportbedarfs zurückgegriffen. Diese Situation kann zu erhöhten Volatilitäten und damit Engpasssituationen und damit niedrigeren Kosteneinsparungspotentialen führen, was wiederum bedeutet, dass Unternehmen ihre Einkäufe sehr sorgfältig organisieren und vor allem im Voraus planen müssen, um davon auch wirklich profitieren zu können.

Die Optimierung von Einkaufsentscheidungen kann einen großen Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens haben. Um die Entscheidungsfindung zu verbessern, muss ein strukturierter Ausschreibungsprozess für mittel- und langfristige Transportlösungen eingeführt werden. Zusätzlich bedarf es der Möglichkeit, sich kurzfristig auf dem Spot Market zu bedienen, um wettbewerbsfähige Angebote zu finden.

Ein Problem ist dabei, das Ausschreibungen heute hauptsächlich auf Vergangenheitsbedürfnissen basieren, wobei Veränderungen in Anforderungsprofilen auf Basis sich verändernder Strategien und Prognosen oftmals nicht berücksichtigt werden. An dem Tag an dem eine Ausschreibung veröffentlicht wird, ist diese daher bereits veraltet, was unweigerlich fehlerhafte Vergabeentscheidungen nach sich zieht. Preise werden auf Basis vergangener Bedürfnisse festgelegt statt auf Grundlage realer Entwicklungen.

Um wettbewerbsfähige Angebote vom Markt zu erhalten, muss ein Transportdienstleister sein Wissen bezüglich zukünftiger Bedarfe kennen und preisgeben, um beiden Parteien eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zu ermöglichen. Je besser die Qualität von vorhergesagten Bedarfe ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit sich auf den richtigen Partner einzulassen.

Der flexis Tender & Purchasing Manager ermöglicht es der regionalen sowie zentralen Einkaufsorganisation zukunftsorientierte Ausschreibungen zu erstellen, welche auf durchgängig prognostizierten Marktanforderungen basieren. Dies lässt zusätzlich in der Analyse eine szenariobasierte Entscheidungsfindung zu, mit dem Ergebnis, dass Kosten gesenkt werden, die Zuverlässigkeit gesteigert wird und der Unternehmensgewinn steigt, indem der richtige Transportpartner mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis selektiert wird.